Filme

Hier finden Sie die Besprechungen der 20 Filme des aktuellen Programms. Wenn Sie sich Besprechungen aus früheren Programmen ansehen möchten steht Ihnen unser 2596 Einträge umfassendes Filmarchiv zur Verfügung.


Abgang mit Stil
(USA 2016, 97 Minuten, ab 6)
Die drei Senioren Willie (Morgan Freeman), Joe (Michael Caine) und Albert (Alan Arkin) sind lebenslange Freunde. Als sich ihre Firmenrente in Luft auflöst und sie keine Rechnungen mehr bezahlen können, beschießt das Trio, jene Bank zu überfallen, die Schuld am Bankrott der Pensionsfonds ist. Unter der Regie von Zach Braff („Scrubbs-Die Anfänger“) entstand „eine trefflich besetzte Komödie, die durch den gewitzten Schlagabtausch zwischen den Protagonisten überzeugt.“ (film-dienst)
Trailer suchen


Alien: Covenant
(USA 2017, 123 Minuten, ab 16)
Die Besatzung des Raumschiffs „Covenant“ landet auf einen erdähnlichen Planeten, wo ihnen ein Android (Michael Fassbender) und eine mörderisch-aggressive Spezies nach dem Leben trachten. Regisseur Ridley Scott schuf einen „visuell bestechenden, inszenatorisch perfekten Science-Fiction-Horrorfilm aus der ‚Alien‘-Saga, der die Brücke von ‚Prometheus‘ zum ersten ‚Alien‘-Film schlägt.“ (film-dienst)
Trailer suchen


Am Ende ein Fest
(I/D 2014, 93 Minuten, ab 12)
In einem Altersheim in Jerusalem bittet ein alter Mann darum, ihm beim Sterben zu helfen, woraufhin ihm einer seiner Freunde eine Selbsttötungsmaschine baut. Nach dem Ableben des Mannes sieht sich der Erfinder aber plötzlich mit dem Dilemma konfrontiert, dass sich alsbald immer mehr Menschen melden, die das Gerät ebenfalls in Anspruch nehmen wollen.
„Voller Empathie nähert sich die berührende Komödie souverän dem heiklen Thema, trifft stets den richtigen Ton und hält mit wahrhaftigen Figuren glänzend die Balance zwischen Traurigkeit und Humor – selbst ein schwules Coming-Out unter Senioren ist hier nebenbei noch drin. Bewegendes Arthouse-Kino der Premium-Klasse, das gekonnt das Herz des Publikums trifft!“ (Programmkino.de) „Mit viel schwarzem Humor greift die fürs große Publikum konzipierte Komödie aktuelle Tabuthemen im Umkreis von Alter, Demenz, Hinfälligkeit und einem selbstbestimmten Ende auf. Dabei lässt der Film im letzten Drittel jede Lustigkeit fahren und wird bitterernst. Philosophisch grundiert, gelingt dabei die Gratwanderung eines Films über den Tod, der das Leben und damit die Freiheit feiert.“ (film-dienst)

Der Eintritt kostet im Parkett 6,00 EUR und auf dem Balkon 7,00 EUR. Kaffee, Kuchen und Waffeln kosten extra. Einlass ist um 16.00 Uhr, Filmbeginn um 17.00 Uhr.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Senioren-Service-Stellen der Gemeinde Erndtebrück, der Stadt Hilchenbach und der Stadt Netphen.

Trailer suchen


Beuys
(D 2017, 107 Minuten, ab 0)
Die erste Kino-Dokumentation über den Künstler Joseph Beuys (1921-1986), der mit seinen häufig aus Fett und Filz gestalteten Installationen nicht nur die kulturelle Öffentlichkeit aufwühlte, sondern auch mit seinen politischen Interventionen für Aufsehen sorgte. Beuys’ ikonische Erscheinung und seine Streitbarkeit machten ihn zum begehrten Objekt der Medien, was der materialreiche, in einem langen Konzentrationsprozess entstandene Dokumentarfilm dazu nutzt, den „ganzen“ Beuys vorzustellen. „Die collagenartige Gestaltung erzeugt eine große Unmittelbarkeit, die den historischen Abstand aufhebt und Beuys’ Werk ebenso wie seine Botschaft für die Gegenwart erschließt.“ (film-dienst)
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Conni & Co. 2 - Das Geheimnis des T-Rex
(D 2016, 96 Minuten, ab 0)
Conni (Emma Schweiger) und ihre Freunde fürchten um ihr Kinder- und Naturparadies, denn der Bürgermeister (Heino Ferch) plant dort den Bau eines großen Hotels. Der turbulente Kinderfilm voller Slapstick und Action schildert, wie sich die Situation mit dem Fund eines Dinosaurier-Knochens ändert.
Trailer suchen


Die andere Seite der Hoffnung
(F/D 2017, 100 Minuten, ab 6)
Ein junger Syrer kommt nach seiner Flucht quer durch Europa nach Finnland, wo er Asyl beantragt, dann aber untertaucht, als man ihm dies verwehrt. In dem wortkargen Besitzer eines schäbigen Restaurants findet er einen Beschützer. „Eine märchenhaft anmutende Tragikomödie, in der Aki Kaurismäki das mit viel Respekt behandelte Flüchtlingsschicksal meisterhaft mit grandiosen Szenen seines lakonischen Humors verknüpft.“ (film-dienst)
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Expedition Happiness
(D 2017, 101 Minuten, ab 0)
Der Filmemacher Felix Starck und die Sängerin Mogli reisen in einem umgebauten Schulbus von North Carolina nach Alaska und von dort aus Richtung Südamerika. Sie kommen jedoch nur bis Mexiko, weil ein ihnen zugelaufener Berner Sennen-hund an den Strapazen der Transamerika-Tour erkrankt. „Der videotage-buchartige Reisefilm vereint episodische Begegnungen und Erlebnisse mit schwelgerischen Landschaftsbildern und wird von Moglis melancholisch-träumerischen Folksongs zusammengehalten. Die angedeutete Sinn- und Glückssuche löst der Film zwar nicht ein, berührt aber dennoch durch seine Bilder und die sympathischen Protagonisten.“ (film-dienst)

Der Eintritt beträgt nur 7,00 EUR je Person auf allen Plätzen!

Trailer suchen


Heidi
(D/CH 201, 111 Minuten, ab 0)
Die glücklichsten Tage ihrer Kindheit verbringt das Waisenmädchen Heidi (Anuk Steffen) zusammen mit ihrem eigenbrötlerischen Großvater (Bruno Ganz), dem Almöhi, abgeschieden in einer einfachen Holzhütte in den Schweizer Bergen. Zusammen mit ihrem Freund, dem Geissenpeter, hütet sie die Ziegen des Almöhi und genießt die Freiheit in den Bergen in vollen Zügen. Doch die unbeschwerte Zeit endet jäh, als Heidi von ihrer Tante Dete nach Frankfurt gebracht wird. Dort soll sie in der Familie des wohlhabenden Herrn Sesemann eine Spielgefährtin für die im Rollstuhl sitzende Tochter Klara (Isabelle Ottmann) sein und unter der Aufsicht des strengen Kindermädchens Fräulein Rottenmeier (Katharina Schüttler) lesen und schreiben lernen. Obwohl sich die beiden Mädchen bald anfreunden und Klaras Oma (Hannelore Hoger) in Heidi die Leidenschaft für Bücher erweckt, wird die Sehnsucht nach den geliebten Bergen immer stärker. Die Verfilmung des Romans von Johanna Spyri wartet „mit schwelgerisch schönen Landschaftsaufnahmen und einem guten Schauspielensemble auf.“ (film-dienst)

Die Vorstellung findet in den Sommerferien statt, so dass Großeltern und Enkel gemeinsam ins Kino gehen können. Kinder unter 12 Jahren zahlen im Parkett nur 3,00 EUR und auf dem Balkon nur 4,00 EUR Eintritt.

Der Eintritt kostet im Parkett 6,00 EUR und auf dem Balkon 7,00 EUR. Kaffee, Kuchen und Waffeln kosten extra. Einlass ist um 16.00 Uhr, Filmbeginn um 17.00 Uhr.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Senioren-Service-Stellen der Gemeinde Erndtebrück, der Stadt Hilchenbach und der Stadt Netphen.

Trailer suchen


Hinter den Wolken
(B 2016, 109 Minuten, ab 0)
Ausgerechnet bei der Trauerfeier für ihren Mann Frederik sieht Emma nach 50 Jahren Gerard wieder. Er war einst der beste Freund ihres Mannes und – wie sich bald herausstellt – vor vielen Jahren Frederiks Rivale um Emmas Liebe. Gerard will Emma treffen, aber sie zögert, aus echter Trauer, denn ihre Ehe war wirklich glücklich, und aus Pietät, aber vielleicht auch aus Angst. Doch Gerard erweist sich als ziemlich hartnäckig. Als die beiden sich endlich wiedersehen, erkennt Emma schnell, dass Gerard sie immer noch liebt. Er weiß nicht nur auf den Tag genau, wie lange sie sich nicht gesehen haben (53 Jahre, 3 Monate und 6 Tage), sondern er wirbt auch ziemlich offen um sie. Damit kann Emma nicht umgehen, und sie ist auch ein bisschen schockiert über Gerards Annäherungsversuche. Doch nach so vielen Jahren des Wartens hat Gerard nicht mehr viel Geduld. Jetzt oder nie, heißt die Devise, und wenn er früher ein eher zurückhaltender Träumer war, so scheint er sich im Alter beinahe zum Draufgänger zu mausern. Als Emma sich auf eine Beziehung mit Gerard einlässt, schockiert sie damit ihre Familie, aber auch sich selbst: Soll, kann und darf sie wirklich als frisch gebackene Witwe einen Neuanfang wagen?
„Der unaufgeregt erzählten Altersromanze kommt es nicht auf Tabubrüche an, vielmehr erforscht sie einfühlsam die Zwiespälte einer späten Liebe.“ (film-dienst) „Mit ihrer offensichtlichen Lebens- und Spielfreude sorgen die beiden Hauptdarsteller für jede Menge positive komödiantische Energie.“ (Programmkino.de)

Der Eintritt kostet im Parkett 6,00 EUR und auf dem Balkon 7,00 EUR. Kaffee, Kuchen und Waffeln kosten extra. Einlass ist um 16.00 Uhr, Filmbeginn um 17.00 Uhr.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Senioren-Service-Stellen der Gemeinde Erndtebrück, der Stadt Hilchenbach und der Stadt Netphen.

Trailer suchen


I Am Not Your Negro
(USA/F 2016, 93 Minuten, ab 12)
Beseelt vom gerechten Zorn über die Verhältnisse und gepaart mit kraftvoller Lust an Aufklärung gelingt Regisseur Raoul Peck ein brennend aktueller Essayfilm. Sein brillant komponierter Rückblick auf die Ära der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung sowie das Leben und Werk des verstorbenen afroamerikanischen Schriftstellers James Baldwin (1924-1987) erschüttert. Unmissverständlich zeigt der gebürtige Haitianer, dass Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Rassismus und Klassenunterschiede keineswegs durch globalen Neoliberalismus verschwunden sind. Das 2017 für den Oscar als "Bester Dokumentarfilm" nominierte Meisterwerk des politischen Kinos kommt zu einem Zeitpunkt, da der Rassismus in den USA so virulent ist, wie vielleicht seit den sechziger Jahren nicht mehr.
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Ich - Einfach unverbesserlich 3
(USA 2017, 96 Minuten, ab 0)
Der einstmals finstere Gru hat aus Liebe zu der Agentin Lucy Wilde und zu seinen drei Adoptivtöchter Margo, Edith und Agnes die Seiten gewechselt: Gemeinsam mit seiner Angetrauten bekämpft er nun unter dem Team-Namen „Grucy“ Bösewichte. Zu diesen gehört auch Balthazar Bratt, ein Super-Bösewicht und 80er-Jahre-Fan mit Schulterpolster und Vokuhila, der hinter einem riesigen rosa Diamanten her ist.
Während Gru mit der Jagd auf Bratt beschäftigt ist, bekommt er eine Einladung von seinem Zwillingsbruder Dru. Dieser hat nicht nur volles Haar, sondern ist auch noch erfolgreicher und selbstbewusster als Gru, der nicht mal seine Minions unter Kontrolle hat – und das nervt diesen gewaltig! Doch dann holt Balthazar Bratt zu einem teuflischen Schlag aus die ungleichen Brüder müssen sich zusammenraufen, um die Welt zu retten.
Bundesstart!
Trailer suchen


Kundschafter des Friedens
(D 2016, 93 Minuten, ab 12)
Jochen Falk (Henry Hübchen), ehemaliger Top-Spion der DDR und mittlerweile Pensionär, staunt nicht schlecht, als ausgerechnet die von ihm verachteten „Amateure“ vom BND bei ihm anklopfen. Sie brauchen Falks Hilfe bei einer heiklen Mission. Der designierte Präsident einer ehemaligen Sowjetrepublik wurde entführt, zusammen mit einem BND-Agenten – und ausgerechnet mit diesem hat Falk noch ein ganz privates Hühnchen zu rupfen, war es doch Frank Kern (Jürgen Prochnow), der ihn vor über 30 Jahren enttarnte! Falk willigt ein, doch er stellt die Bedingung, dass man für den Job sein altes Team reaktiviert. Und so werden Organisationswunder Locke (Thomas Thieme), Bastler Jacky (Michael Gwisdek) und der Gigolo Harry (Winfried Glatzeder) aus dem Agenten-Ruhestand geholt und gemeinsam mit Falk nach Katschekistan geschickt. Bald muss die Rentner-Spione aber erkennen,dass sie und die Welt sich seit ihrer Wirkungszeit sehr verändert haben.
„Amüsante, sanft ironische Komödie, die ihren Humor aus dem Gefälle von Anspruch und Wirklichkeit der Senioren bezieht. Anspielungen auf Spionagefilme der 1960er- und 1970er-Jahre sowie spielfreudige Darsteller sorgen für angenehme Unterhaltung, die unterschwellig die gravierenden Veränderungen für die Ostdeutschen durch die Wiedervereinigung verhandelt.“ (film-dienst)

Bei der Vorstellung am 03. Juli 2017 im Rahmen der Filmreihe "ohne ALTERsbeschränkung" kostet der Eintritt im Parkett 6,00 EUR und auf dem Balkon 7,00 EUR. Kaffee, Kuchen und Waffeln kosten extra. Einlass ist um 16.00 Uhr, Filmbeginn um 17.00 Uhr.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Senioren-Service-Stellen der Gemeinde Erndtebrück, der Stadt Hilchenbach und der Stadt Netphen.

Trailer suchen


Neo Rauch - Gefährten und Begleiter
(D 2016, 105 Minuten, ab 0)
Neo Rauch ist einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Maler seiner Generation. Seine Bilder faszinieren durch ihren rätselhaften Realismus, die Figuren scheinen wie aus der Zeit gefallen. Erstmals seit Jahren spricht er vor der Kamera über seinen Zugang zur Kunst, seine Bilderwelten und die vom frühen Verlust seiner Eltern geprägte Vergangenheit. Der Dokumentarfilm zeigt den Künstler bei der Arbeit im Atelier, beobachtet den kritischen Austausch mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy, und diskutiert mit internationalen Sammlern, Galeristen und Kunstliebhabern das Phänomen Neo Rauch.
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Rückkehr nach Montauk
(D 2017, 106 Minuten, ab 0)
Der Schriftsteller Max Zorn (Stellan Skarsgard) kommt für ein Wochenende nach New York, um seinen neuen, autobiografisch gefärbten Roman vorzustellen, in dem es um eine vor Jahren gescheiterte Liebe geht. Er besucht seine einstige Geliebte Rebecca (Nina Hoss), um seinen Gefühlen für sie nachzuspüren, wobei er während einer Reise mit ihr ans Meer bei Montauk mit unerwarteten Einsichten konfrontiert wird. „Eine melancholische, vorzüglich gespielte und inszenierte Annäherung an existenzielle Probleme von Alter und Tod, Selbstzweifel und die Befangenheit in gelebten Rollen. Volker Schlöndorffs sehr persönliche Verbeugung vor Max Frisch bewegt sich souverän auf der unscharfen Grenze von Fiktion und Realität und setzt subtil Leben und Kunst miteinander ins Verhältnis.“ (film-dienst)
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


The Dinner
(USA 2017, 121 Minuten, ab 12)
Der arbeitslose Geschichtslehrer Paul (Steve Coogan) und seine Gattin Claire (Laura Linney) treffen sich in einem Nobelrestaurant mit Pauls älterem Bruder, dem Politiker Stan (Richard Gere) und seiner jungen Ehefrau Katelyn (Rebecca Hall). Das Dinner beginnt mit unverbindlichem Smalltalk über Filme und Urlaubspläne, denn das eigentliche Thema meiden alle vier geflissentlich: die Zukunft ihrer Söhne Michael und Rick. Die beiden 16-Jährigen haben nämlich ein Gewaltverbrechen begangen, das ihre Zukunftsaussichten und damit ihr Leben für immer ruinieren könnte - noch aber sind die zwei nicht als Täter identifiziert worden. Während des Essens brechen die Emotionen auf, schwelende Konflikte zwischen den Brüdern entladen sich, und auf einmal steht eine Entscheidung im Raum, die drei der vier mit aller Macht verhindern wollen.
Die Verfilmung des niederländischen Romans „Angerichtet“ von Herman Koch durch Regisseur Oren Moverman („The Messanger“) pendelt zwischen Restaurant-Szenen und Rückblenden und breitet den moralischen Konflikt vielschichtig zwischen Satire und Drama aus. „Dabei überträgt die Inszenierung den Stoff auf US-amerikanische Verhältnisse und deutet ihn als Abgesang auf die liberale Elite des Landes.“ (film-dienst)
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Überflieger - Kleine Vögel, großes Geklapper
(D/B 2017, 84 Minuten, ab 0)
In dem sympathischen Animationsfilm wird ein verwaistes Spatzenbaby wird von Störchen adoptiert und wächst in die Patchwork-Familie hinein. Als die Störche ins Winterquartier nach Afrika fliegen, muss sich auch das Spatzenjunge auf die beschwerliche und abenteuerliche Reise machen.
Trailer suchen


Verleugnung
(GB/USA 2016, 111 Minuten, ab 12)
Im Jahr 1996 strengt der britische Holocaust-Leugner David Irving (Timothy Spall) einen im Jahr 2000 geführten Prozess gegen die US-Historikerin Deborah Lipstadt (Rachel Weisz) an. Vor dem Königlichen Zivilgericht in London steht Lipstadt vor der absurden Aufgabe, Beweise für den Genozid an den Juden zu erbringen - das britische Rechtssystem kennt nämlich anders als das amerikanische keine Unschuldsvermutung des Angeklagten. Im Zentrum des Justizdramas steht die Frage: Was ist und wer bestimmt die historische Wahrheit?
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Willkommen bei den Hartmanns
(D 2016, 116 Minuten, ab 12)
Nach dem Besuch eines Flüchtlingsheims beschließt Angelika (Senta Berger), gegen den Willen ihres Mannes Richard (Heiner Lauterbach), den Flüchtling Diallo (Eric Kabongo) in ihrem Haus aufzunehmen. Und bald füllt sich das Haus noch weiter: Denn Tochter Sophie (Palina Rojinski), eine ziellose Dauerstudentin,, und der Burnout-gefährdete Sohn Philipp (Florian David Fitz) ziehen wieder zuhause ein. Durch die ungewohnte Situation in ihrem Haus durchlebt die Familie lauter Wirrungen und Turbulenzen - da geht es den Hartmanns wie dem Rest des Landes.
Regisseur Simon Verhoeven schuf „eine turbulent-pointenreiche Integrationskomödie, die Ressentiments auf allen Seiten nachspürt und sich auf den Spuren populärer französischer Komödien an kollektiven Befindlichkeiten des deutschen Bürgertums abarbeitet.“ (film-dienst)

Bei der Vorstellung am 09. Oktober 2017 im Rahmen der FIlmreihe "ohne ALTERsbeschränkung" kostet der Eintritt im Parkett 6,00 EUR und auf dem Balkon 7,00 EUR. Kaffee, Kuchen und Waffeln kosten extra. Einlass ist um 16.00 Uhr, Filmbeginn um 17.00 Uhr.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Senioren-Service-Stellen der Gemeinde Erndtebrück, der Stadt Hilchenbach und der Stadt Netphen.

Trailer suchen


Zu guter Letzt
(USA 2017, 108 Minuten, ab 0)
Harriert Lauler (Shirley MacLaine), einst erfolgreiche Chefin einer Werbeagentur, möchte ihren Nachruf nicht dem Zufall überlassen. Die „sehenswerte Generationenkomödie“ (Programmkino.de) schildert, wie sie die junge Journalistin Anne (Amanda Seyfried) engagiert und ihr eine Liste mit Namen übereicht. Weil niemand etwas Nettes über sie sagen will, startet Harriet eine (späte) Charme-Offensive.
Trailer suchen


Zwischen den Stühlen
(D 2016, 106 Minuten, ab 0)
Der außergewöhnliche Dokumentarfilm begleitet drei angehende Lehrer unterschiedlicher Schultypen in Berlin, die sich zwei Jahre lang im Referendariat auf ihren Job als Pädagogen vorbereiten. Eine Feuerprobe, welche die angehenden Lehrer in eine widersprüchliche Position bringt: Sie lehren, während sie selbst noch lernen. Sie vergeben Noten, während sie ihrerseits benotet werden. Zwischen Problemschülern, Elternabenden, Intrigen im Lehrerzimmer und Prüfungsängsten werden die Ideale der Anwärter auf eine harte Probe gestellt.
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Druckversion