Filme

Hier finden Sie die Besprechungen der 11 Filme des aktuellen Programms. Wenn Sie sich Besprechungen aus früheren Programmen ansehen möchten steht Ihnen unser 2649 Einträge umfassendes Filmarchiv zur Verfügung.


21 Gramm
(USA 2003, 125 Minuten, ab 12)
Ein tragischer Autounfall verknüpft die schicksalhaften Lebenswege von drei unterschiedlichen Personen. Es sind: Der Mathematikprofessor Paul Rivers (Sean Penn), der schwer erkrankt auf ein Spenderherz wartet und sich scheinbar bereits mit seinem baldigen Tod abgefunden hat. Der frühere Gefängnisinsasse Jack Jordan (Benicio Del Toro), der glaubt, sein Seelenheil im christlichen Glauben gefunden zu haben. Und die ehemals drogensüchtige Cristina Peck (Naomi Watts), eine fürsorgliche Mutter und Ehefrau. Ihre Vergangenheit, mit der sie meinten abgeschlossen zu haben, holt sie wieder ein. Ihre Leben in der Gegenwart, mit denen sie sich arrangiert hatten und ihre Zukunft, der sie meinten entgegentreten zu können, sollen durch den Unfall aus ihren Bahnen geworfen werden.
"Natürlich ist '21 Gramm' konstruiert, aber das geht vielleicht auch gar nicht anders bei einem so komplexen Grundthema wie der Frage, inwieweit die Toten, die Todgeweihten und die, die in letzter Sekunde noch gerettet werden, unser Denken und Handeln beeinflussen ... Ein anspruchsvoll konstruiertes, packend gefilmtes Drama mit glänzenden Darstellern." (film-dienst)
Der Eintritt beträgt im Parkett nur 4,00 und auf dem Balkon nur 5,00 EUR je Person.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Hilchenbach im Rahmen des Bibelmarathons.
Trailer suchen


Adams Äpfel
(DEN 2005, 95 Minuten, ab 16)
Der aus dem Gefängnis entlassene Neo-Nazi Adam (Ulrich Thomsen) kommt zur Resozialisierung in die Provinzkirche des Pfarrers Ivan (Mats Mikkelsen), der gegen das Böse in der Welt sowie die Schattenseiten des Lebens blind zu sein scheint. Der wortkarge Neo-Nazi will ihm diese seltsame Mentalität austreiben, wird aber mehr und mehr von ihr gefangen. "Mit biblischen Verweisen spielende Fabel voller absurder Überraschungen, realistisch und märchenhaft, heiter und düster zugleich. Die stilistisch eindrucksvolle Reflexion der Theodizeefrage irritiert ebenso wie sie nachhaltig zum Nachdenken anregt, weil sie eindimensionale Weltbilder hinterfragt und für Vielfalt und Menschlichkeit gegen alle Widerstände und Vorurteile plädiert.“ (film-dienst) „Eine grandiose schwarze Komödie.“ (STERN)
Der Eintritt beträgt im Parkett nur 4,00 und auf dem Balkon nur 5,00 EUR je Person.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Hilchenbach im Rahmen des Bibelmarathons.
Trailer suchen


Am Ende ein Fest
(I/D 2014, 93 Minuten, ab 12)
In einem Altersheim in Jerusalem bittet ein alter Mann darum, ihm beim Sterben zu helfen, woraufhin ihm einer seiner Freunde eine Selbsttötungsmaschine baut. Nach dem Ableben des Mannes sieht sich der Erfinder aber plötzlich mit dem Dilemma konfrontiert, dass sich alsbald immer mehr Menschen melden, die das Gerät ebenfalls in Anspruch nehmen wollen.
„Voller Empathie nähert sich die berührende Komödie souverän dem heiklen Thema, trifft stets den richtigen Ton und hält mit wahrhaftigen Figuren glänzend die Balance zwischen Traurigkeit und Humor – selbst ein schwules Coming-Out unter Senioren ist hier nebenbei noch drin. Bewegendes Arthouse-Kino der Premium-Klasse, das gekonnt das Herz des Publikums trifft!“ (Programmkino.de) „Mit viel schwarzem Humor greift die fürs große Publikum konzipierte Komödie aktuelle Tabuthemen im Umkreis von Alter, Demenz, Hinfälligkeit und einem selbstbestimmten Ende auf. Dabei lässt der Film im letzten Drittel jede Lustigkeit fahren und wird bitterernst. Philosophisch grundiert, gelingt dabei die Gratwanderung eines Films über den Tod, der das Leben und damit die Freiheit feiert.“ (film-dienst)

Der Eintritt kostet im Parkett 6,00 EUR und auf dem Balkon 7,00 EUR. Kaffee, Kuchen und Waffeln kosten extra. Einlass ist um 16.00 Uhr, Filmbeginn um 17.00 Uhr.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Senioren-Service-Stellen der Gemeinde Erndtebrück, der Stadt Hilchenbach und der Stadt Netphen.

Trailer suchen


Cars 3: Evolution
(USA 2017, 102 Minuten, ab 0)
Gleich zu Beginn des rasanten Animationsfilms verliert Lightning McQueen mehrfach gegen eine neue Generation rasend schneller Rennwagen. Um zu beweisen, dass die Start-nummer 95 noch nicht zum alten Eisen gehört, muss Lightning sein Kämpferherz auf der Bühne des Piston-Cup-Rennens unter Beweis stellen.
Trailer suchen


Fack ju Göhte 3
(D 2017, 120 Minuten, ab 12)

Trailer suchen


High Society
(D 2017, 100 Minuten, ab 12)
Das Luxus-Girl Anabel (Emilia Schüle) fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie bei der Geburt vertauscht wurde. Statt weiterhin mit Mutti Trixi (Iris Berben) im Luxus zu schwelgen, lebt sie jetzt im Plattenbau bei ihrer Mutter Carmen (Katja Riemann). Eine „vollkommen überdrehten Klamauk-Komödie“ (Programmkino.de), in der die beiden Leinwand-Diven Berben und Riemann dem Affen Zucker geben!

Trailer suchen


Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch
(NL 2016, 83 Minuten, ab 0)
Das neunjährige Mädchen Sita führt mit seiner alleinerziehenden Mutter ein naturverbundenes Leben. Als es entdeckt, dass sich sein Klassenlehrer Franz bisweilen in einen Frosch verwandelt, beschützt es ihn zusammen mit Klassenkameraden vor den Nachstellungen des Schuldirektors namens Storch, der mit einem ähnlichen Dilemma kämpft. „Ein ebenso liebevoll wie humorig-spannend erzählter Familienfilm, der nebenbei auch ernste Themen anspricht, etwa Tochter-Mutter-Konflikte und die Ausgrenzung von Menschen, die anders als man selbst leben.“ (film-dienst)

Der Eintritt beträgt nur 4,00 EUR je Person auf allen Plätzen!

Trailer suchen


Kingsman - The Golden Circle
(USA 2017, 141 Minuten, ab 16)
In der aberwitzigen Actionkomödie zerstört die Drogenhändlerin Poppy (Julianne Moore) das Hauptquartier der „Kingsman“. Notgedrungen suchen Eggsy (Taron Egerton) und sein Waffenmeister Merlin (Mark Strong) Hilfe bei ihren US-Kollegen: Gemeinsam mit den „Statesman“ (Jeff Bridges & Channing Tatum) stürzen sie sich in den Kampf!
Aufpreis 1,00 EUR wegen Überlänge.
Trailer suchen


Magical Mystery oder Die Rückkehr des Karl Schmidt
(D 2017, 111 Minuten, ab 12)
Karl Schmidt (Charly Hübner) lebt seit einem Zusammenbruch in der Psychiatrie, während seine Freunde (u.a. Detlev Buck, Bjarne Mädel) zu Stars der deutschen Techno-Szene geworden sind. Als diese für ihre Revival-Tour einen Fahrer benötigen, befreien sie Karl aus seiner Therapie-WG. „Die famos gespielte Geschichte nach dem Roman von Sven Regener verbindet Komik und Melancholie, virtuose Sprachakrobatik und ausgelassene Albern-heiten. (film-dienst)
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Nocturnal Animals
(USA 2016, 117 Minuten, ab 16)
Die Kunsthändlerin Susan (Amy Adams) führt ein reiches, aber leeres Leben in Los Angeles. Einsam und unglücklich quält sie sich durch schlaflose Nächte. Da erreicht sie ein Päckchen, in dem sich ein Romanmanuskript befindet, das von ihrem Ex-Mann Edward (Jake Gyllenhaal) stammt. Er bittet sie um ihre Meinung zu dem Werk mit dem Titel „Nocturnal Animals“. Susan beginnt zu lesen und kann nicht mehr aufhören. Edward hat einen brutalen Thriller geschrieben, über einen Mann, der mit Frau und Tochter in den Urlaub fährt. Sie werden Opfer einer Straßenbande, die die Familie im Auto zuerst nur piesackt und schließlich überwältigt. Irgendetwas verbindet Susan mit dieser Geschichte, die sie gleichzeitig fasziniert und abstößt. Während sie liest, erwachen Erinnerungen in ihr. Sie führen Susan in die gemeinsame Vergangenheit mit Edward zurück, den sie vor fast 20 Jahren verlassen hat.
Regisseur Tom Ford ("A Single Man") schuf einen "kunstvoll inszenierten, exzellent gespielten Thriller, der zwischen filmischer Wirklichkeit und der Erzählung des Romans wechselt und durch eingestreute Rückblicke die Interpretation reizvoll in der Schwebe hält.“ (film-dienst)

Im Anschluss an die Vorstellung wird der Psychoanalytiker Alfred Rink den Film aus seiner Sicht interpreieren; anschließend können Film und Vortrag diskutiert werden.

Trailer suchen


On The Milky Road
(SRB/GB/USA 2016, 125 Minuten, ab 16)
Der Milchmann Kosta (Emir Kusturica) kann mit seinen musikalischen Fähigkeiten gleich zwei Frauen betören: eine schöne Einheimische (Sloboda Micalovic) und eine geheimnisvolle Italienerin (Monica Bellucci). Regisseur Emir Kusturica („Schwarze Katze, weißer Kater“) schuf eine „vor dem Hintergrund des Bürgerkriegs im ehemaligen Jugoslawien angesiedelte Liebesgeschichte, die sich mit fantastischen Begebenheiten zum Märchen mit wunderschönen, zuweilen auch grotesken Bildern wandelt.“ (film-dienst)
Siegerländer Erstaufführung.
Trailer suchen


Druckversion