Grosse Freiheit

(A/D 2021, 116 Minuten, ab 16)

Hans Hoffmann (Franz Rogowski) will sich nicht vorschreiben lassen, wie er zu leben und wen er zu lieben hat. Für diese Einstellung wandert er zwischen 1945 und 1969 dreimal ins Gefängnis, denn Homosexualität ist im Nachkriegsdeutschland immer noch strafbar. Die einzige Konstante, die Hans in seinem Leben besitzt, ist sein Zellengenosse Viktor (Georg Friedrich) - ein verurteilter Mörder. Zwischen den beiden herrscht anfangs vor allem eine Sache: Abscheu. Doch im Laufe der Zeit wandelt sich die homophoben Feindseligkeit in Verständnis und mündet in einer unegwöhnlichen Freundschaft.
"Ein kammerspielartiges Drama, das aus dem Mikrokosmos einer Strafvollzugsanstalt heraus von der Kriminalisierung schwuler Männer durch den berüchtigten Paragraphen 175 erzählt. Dank der beiden herausragenden Hauptdarsteller entfaltet der Film höchst eindringlich die Geschichte einer Annäherung vor einem düsteren Zeitpanorama." (Filmdienst)
Trailer suchen



Wir zeigen diesen Film zu den folgenden Terminen:

Mittwoch, den 18.1., um 20:00* Uhr.

*) Kirchen & Kino  

Druckversion