Mystische Orte - Mörderische Geschichten

(D 2019, 96 Minuten, ab 12)

Rätselhafte Geschichten um scheinbar Übersinnliches übten schon immer eine besondere Faszination auf die Menschen aus. Der Paderborner Filmemacher Peter Schanz und seine Frau Anke haben sich erneut auf Spurensuche begeben. Nach dem großen Erfolg von “Jäger und Gejagter – Der Wilddieb Hermann Klostermann” im Vorjahr zeigen 7 Kino in der Region OWL den neuen Film. Das sehenswerte Stück Heimatgeschichte nimmt die Zuschauer mit auf eine Bildreise durch ganz Ostwestfalen-Lippe. Sie reicht vom Kaiser-Wilhelm-Denkmal und von den alten Windmühlen im Norden bis zum Desenberg im Süden bei Warburg . Überall finden sich mystische Orte und Schauplätze grausiger Freveltaten in Hülle und Fülle. Ein Drache soll den erloschenen Vulkan über der Warburger Börde solange bewohnt haben, bis ein listenreicher Ritter mit drei Spiegeln auf seinem Schild das Monster besiegte – und das westfälische Geschlecht derer von Spiegel begründete. Weitere Motive sind die Geisterprozession im Paderborner Dom, die Hexen von Barntrup mit Lemgos Hexenbürgermeisterhaus, originalgetreu gerüstete römische Legionäre sowie das Grab von Sachsen-Herzog Widukind in der Stiftskirche von Enger. Schanz: “Anhand des martialischen Reiterdenkmals in Herford würdigen wir auch die heroische Gegenwehr der Sachsen während der Christianisierungs-Kriege der Franken”. Dabei fehlt nicht, wie Karl der Große zuerst die sagenhafte Irminsul vernichtete. Das germanische Heiligtum — vermutlich bei Bad Driburg – wird ein Raub der Flammen.

Die beiden Filmemacher sind an diesem Tag persönlich anwesend!

Anke Schanz, geborene Fröhlich wurde in Hilchenbach geboren, machte 1985 im Gymnasium Stift-Keppel Abitur. Danach Ausbildung zur Glas-und Porzellanmalerin. Seit 1989 als Glasmalerin in der weltgrößten Glasmalerei Peters in Paderborn tätig – heute als Mediengestalterin, Projekt- und Künstlerbetreuerin. Dazu eigene kleine Filmagentur zusammen mit Ihrem Ehemann, Peter Schanz. Beide haben zahlreiche Image- und Werbefilme als Auftragsarbeiten ausgeführt, u.a. einen Film über den Paderborner Dom, das Paderborner Liborifest, zahlreiche Ausstellungen im Diözesanmuseum Paderborn, Imagefilme für die Glasmalerei Peters und die Glashütte Lamberts in Waldsassen, Werbefilme über Wanderwege, Kurbäder, Künstler etc.
Trailer suchen



Wir zeigen diesen Film zu den folgenden Terminen:

Sonntag, den 15.3., um 16:30* Uhr.

*) Die Filmemacher sind zu Gast  

Druckversion